Klassenfahrt 5c zur Burg Bischhofstein
erstellt: 11.04.2018

Nach langer Vorbereitung, gründlicher Planung und viel Vorfreude ging es am 19. März 2018 endlich los für die Klasse 5c, das Ziel: Burg Bischofstein. An Bord des Reisebusses waren Herr Rademacher, Frau Vallée, die Tutoren, Lotte und Moritz, sowie die komplette 5c. Nach gut zwei Stunden hatten wir den Fuß des Burgberges erreicht, den wir anschließend mit dem gesamten Gepäck hochgelaufen sind. Oben angekommen haben wir alle erstmal noch vor dem Mittagessen unsere Zimmer bezogen. Nach einer kleinen Ruhepause ging es dann weiter mit einem kleinen Spaziergang zu einem oberhalb der Burg liegenden Fußballplatz, wo manche sich entspannt haben oder einen Runde Fußball spielten. Für den Rückweg wählten wir eine andere Route zurück zur Burg. Abends gab es noch viel Freizeit für die Schüler, viele riefen ihre Eltern an,  andere haben Spiele gespielt. Am Dienstag mussten wir den Tag leider in der Burg verbringen, da die Burg Eltz noch geschlossen war. Machte aber nichts, da nun ein Chaosspiel durch die ganze Burg stattfand. Die Schüler mussten einen Würfel würfeln und nach der von ihnen gewürfelten Zahl suchen. Insgesamt waren 40 Zahlen versteckt. Anschließend gab es zu jeder Zahl eine Frage, die korrekt beantwortet werden musste. Beim zweiten Wurf wurde die erste Zahl und die zweite Zahl addiert, da 40 Zahlen sonst nicht möglich gewesen wären. Auf dieses verrückte Spiel folgte das traditionelle Tischtennisturnier und ein Fußballturnier. Wer noch wollte und konnte, machte danach  bei der Besteigung des Bergfrieds mit. Wer darauf nicht so viel Lust hatte, konnte auch im Aufenthaltsraum mit Werwolf spielen.  Mittwoch stand die Wanderung zur Burg Thurant auf dem Programm. Hierzu spazierten wir bis zum Bahnhof Hatzenport, fuhren eine Station mit der Bahn und liefen den Berg zur Burg hoch. Dank einer Führung wussten wir bald alles Wissenswerte über die Burg. Den Höhepunkt der Führung bildete die Besteigung eines der beiden Türme. Da der Hinweg sehr kräftezehrend gewesen war, wurden wir von drei Kleinbussen abgeholt und zurück zur Burg Bischhofstein gebracht. Anschließend haben wir abends mehrere Runden Black, White und Red Stories vorgelesen und Stopptanz gespielt. Am vorletzten Tag der Reise fuhren wir nach Cochem, welche fünf Bahnstationen entfernt liegt. Auch in Cochem sind wir zu Fuß den Berg hochgelaufen und wurden oben von unserer Führung erwartet. Eine sehr nette Dame führte uns durch die Burg, welche nach Schätzungen um die 1000 Jahre alt ist und sich etwa 200m über der Mosel thront. Nach der Besichtigung durften die Schüler in Kleingruppen die Stadt erkunden. Später sind wir dann alle gemeinsam wieder mit dem Zug zur Burg zurückgefahren. Dann hieß es Koffer packen, da es ja freitags wieder nach Hause gehen sollte. Der Abend war aber noch lange nicht vorbei: Nach dem Abendessen hieß es Tanzalarm, denn die beiden Tutoren hatten ein Disco organisiert. Nach mehreren Songs und einem Stopptanzmarathon ging es in die letzte Nacht auf der Burg. Freitagmorgen wurden alle Betten abgezogen, die Zimmer gesäubert und nochmal kontrolliert, ob nichts vergessen worden war. Alle verabschiedeten sich von der Burg. Ganz besonders Herr Rademacher, da es wahrscheinlich sein letztes Mal dort oben war.

Fazit: Es bleiben tolle Erinnerungen und eine super Klassengemeinschaft im Gepäck.

Danke für die tolle Fahrt!

 
Moritz Gerlach (EF), Tutor
Bildergalerie
Gymnasium am Moltkeplatz (Aussenansicht)
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de