Studienfahrt nach Weimar und Prag
erstellt: 18.12.2016

Am Sonntag den 2. Oktober 2016 haben sich die beiden Leistungskurse Deutsch sowie der Leistungskurs Mathematik am Krefelder Zoo um 7 Uhr zur Abfahrt nach Weimar getroffen. Begleitet wurde unsere 50 Personen starke Gruppe von den Lehrern und Lehrerrinnen Herr Nimmerjahn, Herr Krüger, Frau Akdas und Frau Heimes. Diese Kursfahrt widmete sich vor allem der Erkundung der biographischen Hintergründe der deutschen Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und den in Prag geborenen Franz Kafka.  Die Busfahrt bis nach Weimar war ziemlich ruhig, da alle noch müde waren und die meisten es wenigstens versuchten noch ein paar Stunden Schlaf nachzuholen.

Nach mehreren Stunden Busfahrt kamen wir endlich in Weimar an. Die Zimmerverteilung war recht simpel:  Die Zimmer wurden an die Schüler im zweiten Geschoss verteilt, die sich zu einer Gruppe von vier Schülern zusammen gefunden hatten. Wir alle waren noch ziemlich fertig von der Anreise, jedoch blieb uns nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn am Abend war schon eine anderthalb stündige Stadtführung durch Weimar geplant.

Der nächste Tag startete um 8 Uhr beim Frühstücksbuffet. Einige der Schüler, die noch etwas mitgenommen waren von den Strapazen der Nacht, waren aber trotzdem pünktlich parat zur Abfahrt ins Goethe Nationalmuseum. Dort wurde uns durch eine Führung das Leben von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar gezeigt. Nach einer kleinen Pause ging es direkt zu Friedrich Schillers Wohnhaus, das noch sehr gut erhalten und zu besichtigen ist. Als wir mit beiden Programmpunkten fertig waren, konnten wir unsere Freizeit eigenständig gestalten. Der letzte Abend in Weimar wurde auf einer Kegelbahn mit viel Spaß beendet.

Die Weiterfahrt nach Prag begann schon am Dienstag um 10 Uhr. Diesmal war die Stimmung deutlich besser, es wurde viel gelacht und zusammen laut Musik gehört. Nach ungefähr 6 Stunden Fahrt erreichten wir unser Hotel, welches etwas außerhalb der Innenstadt lag. Dort wurden wir schon von einer deutschsprachigen Fremdenführerin erwartet, die uns erstmal ein bisschen über Prag aufklärte. Am Abend hatten wir nur ein kurzes Treffen von allen in der Stadt. Danach durften alle jeweils in Gruppen zu Dritt die Abendplanung vornehmen.

Der vierte Tag begann wie gewöhnlich um acht Uhr mit dem Frühstück im Hotel. Nach der Stärkung gab es eine sehr informationsreiche, dreistündige Erkundungstour durch Prag. Im Anschluss besichtigten wir das Franz Kafka Museum. Am Mittwoch war der erste Abend, an dem wir ohne Sperrstunde ausgehen konnten. So nutzten viele die Chance, um in Europas größten Club feiern zu gehen und erlebten einen ausgelassenen Abend.

Der Eintritt und die Besichtigung der Prager Burg standen am vierten Tag auf dem Programm. Wir wurden in zwei große Gruppen aufgeteilt und bekamen in drei Stunden alles Wissenswerte über ihre Geschichte und die der Stadt Prag erzählt. Es war sehr interessant, aber die meisten freuten sich noch auf die ausstehende Moldauschifffahrt am Nachmittag. Gegen 16 Uhr war das Programm beendet. Daraufhin zog es viele in die Stadt zum Einkaufen oder um andere Dinge zu erledigen. Am letzten Abend gingen viele nochmal in den schon am Vorabend getesteten Club. Es wurde allerdings nicht allzu spät, da am Freitagmorgen schon die Rückfahrt nach Krefeld anstand So waren viele ziemlich früh wieder im Hotel.

Die Kursfahrt war sehr lohnenswert und man hat viel erlebt, was man so schnell nicht vergisst, aber am Ende der Woche waren doch die meisten froh, dass es zurück nach Hause ging.

Philipp Linden (Q2)

Gymnasium am Moltkeplatz (Aussenansicht)
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de