Schule für Afrika
Soziales Engagement

von Julia Wallny, Klasse 8c, RP, 09.05.2017

Krefeld. Das Gymnasium am Moltkeplatz engagiert sich seit vielen Jahren mit Aufklärungsarbeit und Spendenaktionen für Äthiopien.

1981 wettete der Schauspieler Karlheinz Böhm in der Fernsehshow "Wetten, dass...?", dass nicht einmal ein Drittel aller Fernsehzuschauer bereit seien, je eine Deutsche Mark für Hunger leidende Menschen in der Sahelzone zu spenden. Dabei kamen ungefähr 1,2 Millionen DM zusammen. Ein Stein kam ins Rollen. Karlheinz Böhm gründete in der Folge am 13. November 1981 die Organisation "Menschen für Menschen". Der Verein wurde Böhms Lebenswerk und wird auch nach seinem Tod im Jahr 2014 weitergeführt. Er gibtHilfe zur Selbsthilfe und fördert die Autonomie der Bevölkerung.

Von diesen Gedanken inspiriert, gründete das Gymnasium am Moltkeplatz die anfangs kleine Arbeitsgruppe "Moltke für Afrika". Sie setzte sich aus Schülern, Lehrern und Eltern zusammen, die sich für die Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen" von Karlheinz Böhm engagierten. 2005 wurde der Verein Moltke-Schüler für Afrika e.V. gegründet, durch den das "Gymnasium am Moltkeplatz" in Krefeld eine dauerhafte Unterstützung und Partnerschaft für die sehr hilfebedürftigen Menschen gewährleistet. Erklärtes Ziel von "Moltke für Afrika" ist es, Menschen über die Zustände in afrikanischen Ländern aufzuklären.

Der Verein Moltke-Schüler für Afrika e.V. sammelt regelmäßig Geld aus Spendenläufen, Benefizpartys und Verkaufsaktionen, um beispielsweise Brunnen in Afrika zu finanzieren, welche je 2500 € kosten. Zur Zeit stehen in der Schule Sammelboxen für Pfandflaschen parat, so dass Schüler, Lehrer und Eltern täglich beiläufig durch die Flaschenaktion ihren Beitrag leisten können.
Außerdem existieren zwei Spendenkonten, über die jeder, der möchte, seinen Beitrag leisten kann.

Gymnasium am Moltkeplatz (Aussenansicht)
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de