Arbeitskreis MOLTKE-Zukunft (AKMZ)

Säulen bilden

Was macht der "Arbeitskreis MOLTKE-Zukunft"?

Schon viele Besucher unserer Schule waren von der Architektonik des Gebäudes beeindruckt, auch von unserem Eingangsportal: Vier starke ionische Säulen ragen dort mächtig empor und geben dem Architrav soliden Halt. Man hört, dass auch Viertklässler aus benachbarten Grundschulen allein beim Anblick dieses Säulenportals schon gesagt haben: „Da will ich später mal hin!“

Die Qualität einer Schule aber geht, wie alle wissen, weit über das Gebäude hinaus, wie imposant es auch immer sein mag. Es dürfte in erster Linie die Qualität des Unterrichts sein, die den Wert einer Schule ausmacht. Die Qualität des Unterrichts wiederum ist Ergebnis einer großen Zahl einflussreicher Faktoren, von denen ich nur einige aufzähle: die fachliche Qualifikation des Lehrers, sein methodisches Geschick, seine Einstellung gegenüber Schülern, die Einstellung der Schüler und ihrer Eltern zur Schule, die materielle Ausstattung der Schule und die gesamte Organisation und Leitung.

Wir wissen, dass die Erwartungen der Eltern und Schüler an die Qualität der Schule sehr hoch liegen, nicht zuletzt auch die Ansprüche an unser Gymnasium, das traditionsreichste in Krefeld. Es ist kein Zufall, dass wir unsere Antwort auf die gestiegenen Erwartungen unserer Eltern und Schüler jetzt im Bildungskonzept der „Vier Säulen“ formuliert haben. Stehen diese Säulen doch bildlich u.a. für Solidität, Belastbarkeit, Tragfähigkeit, Verlässlichkeit, Leistungsfähigkeit und Traditions-bewusstsein. Freilich muss eine Schule darüber hinaus insbesondere auch zukunftsfähig sein. Denn die heutigen Bildungsanstrengungen sollen unsere Schülerinnen und Schüler letzten Endes dazu befähigen, ihre Zukunft verantwortungsvoll und erfolgreich gestalten zu können.

Das Vier-Säulen-Konzept der gymnasialen Bildung am MOLTKE beansprucht nicht, Lernen und Unterricht neu erfunden zu haben. Vielmehr geht es darum, unsere tägliche

pädagogische Arbeit in ihren Grundlagen und Zielen zusammenfassend so darzustellen, dass sich die Öffentlichkeit ein zutreffendes Bild unseres Gymnasiums machen kann. Wofür steht das MOLTKE heute? Mit welchem Profil sind und bleiben wir innerhalb der Krefelder Schullandschaft erkennbar?

Die folgende Antwort ist Ergebnis mehrerer Arbeitsgruppen aus Lehrern, Schülern, Eltern und Ehemaligen, die sich im Arbeitskreis MOLTKE-Zukunft (AKMZ) zusammengefunden haben. Dort entdeckten die Beteiligten bei ihren Überlegungen zur Erneuerung unseres Schulprofils schon bald, dass unsere pädagogische Arbeit sich in vier Bereiche gliedern bzw. sich unter vier Gesichtspunkten darstellen lässt: den vier Säulen der Bildung.

Erstmals wurde dieses Konzept am Tag der offenen Tür, am 29. November 2008, in Form einer eigenen Präsentation erfolgreich einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Wie heißen unsere vier Säulen und was steckt in ihnen drin?

Hier sind sie:

Säule 1 MOLTKE-Gemeinschaft

Wir legen Wert darauf, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler von Anbeginn als Teil einer lebendigen Gemeinschaft fühlen.

- Wir pflegen einen offenen, herzlichen und fairen Umgang zwischen Schülern, Lehrern und Eltern.

- Wir schätzen ein positives Schulklima, das zu einer hohen Identifikation unserer Schüler mit ihrer Schule führt.

- Unsere Eltern engagieren sich in vielfältiger Weise im Schulleben.

- Viele unserer Ehemaligen bleiben unserer Schule treu verbunden.

 

Säule 2 Fachliche Qualifikation

Kernstück unserer Arbeit bildet der Aufbau eines umfassenden und vertieften Fachwissens, damit die Schülerinnen und Schüler später ihre beruflichen Herausforderungen meistern können.

- Wir eröffnen vielfältige Wege für erfolgreiches Lernen.

- Wir fördern analytische, kreative und praktische Fähigkeiten.

- Wir verbinden Wissen, Methodenkompetenz und Urteilsvermögen.

- Wir erziehen zu Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Lernen.

 

Säule 3 Individuelle Förderung

Wir fördern die fachlichen und persönlichen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler durch eine Vielzahl von Aktivitäten, z.B. durch

- gezielte Fördermaßnahmen,

- die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften,

- die Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen,

- die Beratung unserer Schüler durch Ehemalige nach dem Abitur.

 

Säule 4 Globales Lernen

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler kontinuierlich auf die Chancen und Herausforderungen der globalisierten Welt vor, vor allem durch

- das Angebot vier moderner Fremdsprachen,

- die Begegnung mit anderen Kulturen,

- fundierte politische Bildung,

- nachhaltiges humanitäres und soziales Engagement.

 


Zusammengefasst lassen wir uns bei unserer täglichen schulischen Arbeit vor allem von folgenden Zielen leiten:

  • Wir sorgen dafür, dass unsere Schülerinnen und Schüler sich gut aufgehoben fühlen in einer lebendigen und solidarischen Werte- und Lerngemeinschaft.
  • Wir erzielen in vielen Bereichen nachweisbar überdurchschnittliche Lernerfolge, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichts.
  • Wir verbinden eine internationale Ausrichtung des Lernens mit interkultureller Kompetenz, politischer Bildung sowie Werteerziehung.

 

Die „Säulenbildung“ wird ein kontinuierlicher Prozess bleiben. Im Schuljahr 2009/2010 wurde und wird bereits weiter gebaut und Neues geplant.

Wie geschieht das?

Im Arbeitskreis MOLTKE-Zukunft (AKMZ) feilen zur Zeit 23 Lehrer, Schüler, Eltern und Ehemalige in vier gemischten Arbeitsgruppen engagiert am Profil unserer Schule. Der AK MOLTKE-Zukunft hat den Auftrag, konstant und nachhaltig dafür zu sorgen, unter breiter Beteiligung und möglichst im weitgehenden Konsens aller am Schulleben Beteiligten schon heute die Grundlagen für auch zukünftig erfolgreiche Bildungsarbeit am MOLTKE zu legen. Es werden neue Ideen und differenzierte Konzepte entwickelt und praktische Maßnahmen beschlossen, die unsere pädagogische Arbeit in unserer Schule weiter verbessern werden - zum Vorteil unserer Schüler.

Während wir darauf vertrauen, dass wir uns auf die Tragfähigkeit der Säulen im Eingangsportal weiterhin verlassen können, werden wir erst morgen und übermorgen sehen, wie erfolgreich unsere Bildungssäulen ihrer Aufgabe gerecht werden. Eines Tages werden Änderungen nötig werden, über die wir uns schon heute Gedanken machen.

Wer sich für die Mitarbeit im AKMZ interessiert, ist jederzeit herzlich willkommen. Dazu braucht er nur ein Mitglied der fünfköpfigen Koordinationsgruppe des AKMZ anzusprechen (Herr R. Neumann, Frau A. Aalam-Behr, Herr R. Krause, Herr A. Schriefers, Herr C. Mokwa).

In Zukunft wird unsere Schule auf der neu gestalteten Homepage regelmäßig über wichtige Veränderungen und neue Maßnahmen informieren. Zuvor werden diese Maßnahmen ggf. die Gremien unserer Schule durchlaufen und dort genehmigt oder modifiziert.

Fürs Erste sind wir mehr als zuversichtlich, mit den „Vier Säulen“ ein verlässliches und zukunftstaugliches Fundament für erfolgreiche Bildungsarbeit gelegt zu haben.

Ansprechpartnerin der AKMZ Koordinationsgruppe: Dr. Barbara Verwiebe

Themenbild
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de