In der Jahrgangsstufe 12/1 wird das " Stufenmodel der kognitiven Entwicklung" Jean Piagets ( 1896-1980), der Biologe, Erkenntnistheoretiker und Psychologe war, behandelt. Er gilt als der bedeutenste Erforscher der kindlichen Intelligenz, und seine Theorien sind insofern bedeutend, als sie ein " aktives Erziehungskonzept " nahelegen, das primär von der Welt des Kindes und nicht des Erwachsenen ausgeht.

 

Piagets Stufenmodel zur Intelligenzentwicklung des Kindes!

1.-2. Lebensjahr - sensomotorische Stufe
Das Kind lernt mit seinen Sinnesorganen seine Umwelt und sich selber wahrzunehmen und diese Wahrnehmungen zu verarbeiten.

3.-5. Lebensjahr - präoperationale Phase
Das Kind entwickelt eigene Konzepte, die aus seinen Wahrnehmungen entstehen und nur den Standpunkt des Kindes wiedergeben. Unterschiedliche Betrachtungsweisen sind noch nicht vorgesehen, da sich das Kind gegenüber diesen uneinsichtig zeigt.

5.-8. Lebensjahr - intuitive Phase
Das Kind beginnt unbewußt Kategorien von Objekten zu bilden und logische Beziehungen mit zunehmender Komplexität zu verstehen. Auch erwirbt es eine Vorstellung von Zahlen, Volumen und Menge.

8.-12. Lebensjahr - Stufe der konkreten Operationen
Das Kind kann abstrackte Denkprozesse durchführen, muss sich diese jedoch konkret vorstellen können. Es lernt verstärkt, logisch zu denken, braucht aber auch hierbei konkrete Beispiele.

12.-15. Lebensjahr - Stufe der formalen Operationen
Das Kind kann sein logisches Denken auf abstrackte Sachen übertragen und es braucht keinen Beispiele mehr.

Themenbild Fachschaft Pädagogik: Tafel mit Schwamm & Kreide
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de