Hockey: Timur Oruz in der U16-Nationalmannschaft
erstellt: 14.04.2009

Der esrt 14-jährige Timur Oruz vom CHTC wurde zum Vier-Nationen-Turnier der U16-Hockey-Nationalmannschaft nach Sevilla eingeladen. Im Oktober des vergangenen Jahres schaffte das Ausnahmetalent als Nachrücker eines DHB-Zentrallehrgangs in Limburg den direkten Sprung in den A-Kader der U16 Nationalmannschaft. Beim ersten Lehrgang 2009 überzeugte Timur erneut und erhielt die begehrte Nominierung für das Vier-Nationen-Turnier, das zu Ostern in Spanien stattfindet.

 

Turnier als Dritter beendet

entnommen aus den Berichten von www.hockey.de - 13.4.2009

 

5:4-Sieg nach Verlängerung und Siebenmeterschießen gegen die Niederlanden

Mit ihrem ersten Sieg schloss die deutsche U16 das Turnier in Sevilla ab. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage in der Hauptrunde bezwang das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders am Ostermontag im Spiel um Platz 3 die Niederlande mit 5:4 (1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und Siebenmeterschießen.

In der ersten Halbzeit präsentierte sich eine klar überlegene deutsche Mannschaft, die den Holländern dank toller Defensivarbeit keine einzige Torchance ließ. Die 1:0-Pausenführung der DHB-Auswahl war hochverdient und hätte noch deutlich höher ausfallen können. Aber außer dem frühen Treffer von Timur Oruz, der in der 8. Minute per Abstauber einen Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte, machte das deutsche Team nichts Zählbares. Dabei lag bei drei Strafecken und einer Großchance für den frei zum Schuss gekommenen Jonas Gomoll (34.) ein zweiter Treffer bis zur Pause mehrfach in der Luft.

Im zweiten Durchgang konnten sich die Holländer etwas befreien und gleichwertiger mitspielen. Nach 49 Minuten gelang ihnen dann auch der 1:1-Ausgleich. Kurz darauf hatte Deutschland seine vierte und letzte Strafecke, die vom Gegner abgelaufen wurde. Schrecksekunde dann kurz vor Ablauf der regulären 70 Minuten. Die Holländer hatten ihre erste und einzige Ecke herausgeholt. Doch anders als im Gruppenspiel, als ihnen ganz zum Schluss der 3:2-Siegtreffer gelungen war, ging der Ball diesmal am Kasten von Torwart Frederik Gürtler vorbei.

Es kam zur Verlängerung, bei der in zwei Mal 7,5 Minuten insgesamt wenig los war. Die Chance, mit einem Golden Goal die Partie zu beenden, bot sich keiner Seite. Die Entscheidung musste beim Siebenmeterschießen fallen. Hier verwandelte Deutschland mit seinen ersten drei Schützen (Benedikt Swiatek, Jonas Gomoll und Joshua Delarber), während die Holländer schon beim ersten Schützen patzten. Der Vorteil war für Deutschland allerdings mit dem vierten Durchgang aufgebraucht, als der Schlenzer von Christopher Rühr gehalten wurde und danach der holländische Schütze traf. Als fünfter deutscher Schütze legte dann Johannes Persoon wieder vor, und Frederik Gürtler machte mit erfolgreicher Parade gegen den fünften holländischen Schützen den deutschen Sieg perfekt.

„Unser Sieg war aufgrund der deutlich besseren ersten Halbzeit absolut verdient“, meinte DHB-Teammanager Tim Schuermann, der den spanischen Gastgebern ein großes Lob zollte: „Das war eine super Organisation hier. Von den drei Osterturnieren, die ich bislang in dieser Funktion mitgemacht habe, war es auf alle Fälle das beste.“

 

Tore:

0:1 Timur Oruz (8.)
------------------
1:1 Niederlande (49.)

 

7m-Schießen:

1:2 Benedikt Swiatek
1:3 Jonas Gomoll
2:3 Niederlande
2:4 Joshua Delarber
3:4 Niederlande
4:4 Niederlande
4:5 Johannes Persoon

 

Strafecken:

Niederlande 1 (kein Tor) / Deutschland 4 (kein Tor)

Themenbild
Gymnasium am Moltkeplatz
Moltkeplatz 12
47799 Krefeld
Tel.: (02151) 937110
Fax: (02151) 9371126
E-Mail: infoatmoltke [dot] de