Abiturentlassungsfeier 2013

135 Abiturienten und Abiturientinnen des so genannten ‚Doppeljahrgangs‘ zogen am 29. Juni 2013 in Zweierreihen wie im ersten Schuljahr hinter Pfarrer Michael Windhövel und Schulleiter Rolf Neumann in die gut gefüllte Friedenskirche am Luisenplatz ein, um nach geduldigem Ausharren ihre Reifezeugnisse in Händen zu halten. Besonders ausgezeichnet wurden eine Schülerin mit der Traumnote 1,0 sowie Schülerinnen und Schüler, die als Jahrgangsbeste für ihre Leistungen in den Fächern Chemie, Philosophie und Physik ausgezeichnet wurden. Ein Team des WDR, das die Schülerinnen und Schüler des LK Deutsch ein Jahr lang begleitet hatte, dokumentierte die Entlassfeier.

Die Abiturientia hatte ihre Entlassungsfeier unter das Motto „Abikropolis – die Götter verlassen den Olymp“ gestellt. Sowohl Pfarrer Windhövel als auch der Schulleiter nahmen dieses Motto gerne auf, um zunächst launig auf diese Aussage einzugehen, dann aber auch auf die besondere Problematik dieses Doppeljahrgangs hinzuweisen.

Schulleiter Rolf Neumann hob in seiner Ansprache nicht nur die sehr guten schulischen Leistungen des scheidenden Jahrgangs hervor, er wies auch auf die Aktivitäten im sportlichen und musikalischen Bereich sowie das große Engagement vieler Abiturientinnen und Abiturienten für die Belange der Schulgemeinschaft hin. Bildung mit sozialer Verantwortung zu verknüpfen, sei dieser Abiturientia in besonderer Weise gelungen. Die Vertreter der Schüler, Sophia Walter und Johannes Schriefers, bedankten sich bei ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern mit humorvollen Worten für die Unterstützung nicht nur im Unterricht, sondern auch bei den zahlreichen Initiativen und Projekten, die diese angestoßen und verwirklicht hätten. Die Reden der Eltern- und Schülervertreter waren in diesem Jahr beinahe in Familienhand. Herr Alois Schriefers setzte als Vertreter der Elternschaft in seinem Grußwort auch einige nachdenkliche Akzente.

Die Entlassungsfeier wurde von hervorragenden musikalischen Beiträgen getragen. Ein herzliches Dankeschön gilt Aylin Bayboga (Gesang) und Herrn StR Marcel Arlt (Gitarre),  Hannes Joachimi (Orgel und Klavinova), und den Geschwistern Sarah Bergé (Violine), Nathan Bergé (Violine) und Aaron Bergé (Cello) für ihre beeindruckenden Beiträge.

Nach dem Auszug der Abiturientinnen und Abiturienten aus der Friedenskirche nahmen Kollegium, Eltern und die Abiturientia bei einem Sektempfang beinahe wehmütig Abschied voneinander, um sich aber gemeinsam auf den Abi-Ball am Sonntagabend in der Rennbahn zu freuen. An diesem Sonntag bedankten sich die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler bei einem wunderbaren Abendhimmel ein letztes Mal sehr freundlich und liebenswert bei ihren Lehrerinnen und Lehrern. Dann aber wurde nur noch ‚gerockt‘. Bis in den Morgen.

Rolf Neumann

Fotos: Lars Reichwein

Ähnliche Inhalte

Kategorien