St. Martin 2011 - II

Laterne, Laterne …

so hieß es auch in diesem Jahr wieder, diesmal bereits am Mittwoch, dem 9.11., als der rührig organisierte St. Martinszug des Bürgervereins Bockum-West sich seinen Weg durch „sein“ Viertel bahnte. Und wie immer stellten die Fünft- und Sechstklässler mit ihren phantastischen MOLTKE-Laternen das Gros der Umzugsteilnehmer. Auch wenn das ein oder andere Kind aus vermeintlichen Altersgründen nicht mehr so ganz elegisch die traditionellen Lieder mit anstimmte, so zeigte sich einmal mehr, wie wichtig der Zug mit der anschließenden Mantelteilung vor dem offenen Feuer direkt vor dem Haupteingang unserer Schule doch für die Einbindung unserer Schule in die Viertelarbeit, aber auch für den Erhalt traditioneller Werte sowie die Fortführung eines wesentlichen kulturellen Seitentriebs ist. Am Ende, als man „seine“ Tüte oder doch mindestens d e n Weckmann abholte, gab es jedenfalls nur zufriedene Gesichter bei den "Kiddies" und ihren zahlreich anwesenden Eltern, und einmal mehr erwies sich die unnachahmliche MOLTKE-Laterne als d e r Hingucker. Es wäre zu wünschen, dass dieses nachhaltige Standbein von Schulkultur auch in den kommenden Jahren erhalten bliebe.

Wolfgang van Randenborgh