Studienfahrt nach Kopenhagen

Nach monatelanger Planung hatte die Vorfreude endlich ein Ende und am Sonntag, den 14. August 2022, ging es für uns, den Erdkunde- und Englisch-Leistungskurs, mit Frau Stein, Frau Zühlke und Herrn Dr. Ginzel nach Kopenhagen. Um viertel nach 8 trafen wir uns am Parkplatz Zoo. Die zehnstündige Bus- bzw. Fährfahrt verbrachten wir hauptsächlich schlafend, bis wir schließlich um 8 Uhr morgens bei Top-Wetter unser Ziel erreichten. Die große Müdigkeit aller war jedoch kein Grund sich auszuruhen. Nachdem wir unser Gepäck abgestellt hatten, ging es direkt zu Fuß Richtung Hafen, wo jeder erst einmal einen Happen zu sich nahm. Gut gestärkt machten wir uns auf die Suche nach der absoluten Top-Attraktion, der Meerjungfrau, die jedoch nicht ganz so spektakulär war, wie erwartet. Als nächstes wurde der Rundetårn erklommen, von dem wir den Blick über die ganze Stadt genossen. Danach ging es zurück ins Hostel, wo erst einmal eingecheckt und die Betten ausgetestet wurden. Wir haben den Abend dann individuell mit dem einen oder anderen heißbegehrten Getränk vom dänischen Netto ausklingen lassen und natürlich pünktlich um 12 Uhr beendet.

In den 2. Tag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor wir eine zweistündige Stadtrundfahrt mit unserem Bus machten, der vom großartigen Busfahrer Jens souverän durch die engen Straßen gelenkt wurde. Der Bus fuhr uns zu den schönsten Ecken Kopenhagens und natürlich mussten wir auch noch mal die Meerjungfrau bewundern. Mittags hatten wir die Möglichkeit, die Zeit individuell mit Essen, Shoppen etc. zu gestalten. Nachmittags besichtigten wir eine Dachterrasse, auf der Urban-Farming betrieben wurde. Am Abend ging es für die, die wollten, zum Tivoli, einem Freizeitpark direkt in der Stadt.

Nach dem Frühstück durfte am Mittwoch natürlich wieder eine Stadtrundtour nicht fehlen…aber nicht mit dem Bus, auch nicht zu Fuß, sondern diesmal mit dem Fahrrad. Mit dem Cycleguide ging es drei Stunden lang durch alle möglichen Ecken und Viertel Kopenhagens. Der Rest des Tages stand uns zur freien Verfügung zu, was die meisten dazu nutzten, um das Wetter am Hafen zu genießen.

Am Donnerstag ging es nach einer einstündigen Busfahrt nach Helsingör. Dort wurde vom Englisch-LK das Kronberg Slot und vom Erdkunde-LK das Schifffahrtsmuseum besichtigt. Das Highlight des Ausflugs war jedoch das Essen auf dem Food Market der Werft. Nach dem Essen ging es dann auch schon wieder zurück nach Kopenhagen. Auf der Rückfahrt wurden wir mit einem Zwischenstopp in einem Freizeitpark überrascht und konnten die Achterbahnen austesten…Den letzten Abend haben wir alle zusammen mit den Lehrern am Wasser im Hafen ausklingen lassen.

Die Tage vergingen wie im Flug und schon wurde das letzte Hostel-Frühstück genossen, welches eventuell vom ein oder anderen verschlafen wurde. Danach ging es jedoch wieder vollzählig zu Fuß zum Geographischen Institut der Universität Kopenhagen. Dort lauschten wir einer besonders für die zahlreichen Freunde des Faches Erdkunde interessanten Vorlesung zum Thema „Urban Development“ an. Passend zum Thema ging es für uns dann mit dem Wasserbus zum Reffen Street Food Market, bei dem alle nach und nach, mit einigen Komplikationen, eintrudelten. Die letzten Stunden wurden in der Lobby verbracht oder genutzt, um ein letztes Mal zum dänischen Traum-Netto zu gehen, bevor wir unsere Heimreise antraten.

Allgemein war es eine sehr gelungene Woche in Kopenhagen. Die Stimmung war sowohl unter den Lehrern:innen als auch unter uns top. Das Wetter hat mehr als nur mitgespielt. Einen besseren Start in unser letztes Schuljahr hätten wir uns nicht vorstellen können…

Eure Leistungskurse Englisch und Erdkunde